Mit Hitze Insekten und andere Schädlinge bekämpfen

Mit unserem Spezialverfahren töten wir schnell und zuverlässig alle Insektenstadien. Auch lassen sich chemische Produkte äußerst effektiv durch den Hitze-Einsatz reduzieren bzw. sogar substituieren. Wir können zudem mit sehr große autarke Heizgeräte große Häuser, Dachstühle oder Containerinhalte schnell und effizient behandeln.

Entwesung von Produktionsräumen/Mühlenentwesung

Wenn die chemische Schädlingsbekämpfung nicht möglich ist – zum Beispiel aus ökologischen Gründen –, ist eine Hitzebehandlung die sinnvolle Alternative. Auch in Kombination mit unserem Begasungsverfahren erhalten wir schnelle, effektive Ergebnisse.

  • Bekämpfung von vorratsschädigenden Insekten durch Behandlung bei akutem Befall oder durch vorbeugende Behandlung
  • Hitzeeinwirkung von 45-60°C Kerntemperatur über einen zur erfolgreichen Bekämpfung notwendigen Zeitraum
  • Gezielte Abtötung der Schädlinge in allen Entwicklungsstadien (Larve, Puppe und adultes Tier/Imago)
  • Umweltfreundliches und für die Gesundheit unbedenkliches Bekämpfungsverfahren
  • Erfüllt die strengen Richtlinien der verschiedenen ökologischen Verbände und ist besonders geeignet für biozertifizierte Mühlen und Betriebe

Hitzebehandlung nach IPPC-Standard ISPM 15

Für Stau- und Verpackungsmaterial aus Vollholz ist die S&A amtlich zugelassen, Behandlungen mittels Hitze durchzuführen – nach Auflagen der Pflanzenbeschauverordnung und ISPM Nr. 15.

Unsere Registriernummer: DE-NI-492366

  • Hitzebehandlung jederzeit auf Ihrem Gelände möglich
  • Behandlung des Transportholzes auf unserem Betriebsgelände in Westerholz/Scheeßel
  • Mobiles, modernes Equipment, das mit Strom oder Heizöl betrieben wird, heizt über Schläuche den Raum auf, in dem das Verpackungsholz gelagert ist.
  • Genaue Dokumentation der erreichten Temperaturen innerhalb der Heizphase

Holz- und Bautenschutz

Die DIN 68800 schreibt eine Abtötungstemperatur an allen Stellen des zu behandelnden Holzes von 55°C mit einer Einwirkungszeit von 60 Minuten vor. Wir erzeugen mit unserem modermen Equipment eine gleich bleibend hohe Temperatur, die über Schläuche in den befallenen Bereich eingebracht wird. Somit kann die Hitze das gesamte befallene Holz durchdringen und die Schädlinge sicher abtöten. Die erreichten Kerntemperaturen werden an strategischen Stellen überwacht und dokumentiert.

  • Werterhaltung der Immobilie durch Behandlung bei akutem Befall oder durch vorbeugende Behandlung
  • Garantierte Abtötung der Schädlinge in allen Entwicklungsstadien (Eier, Larven, Puppen und adulte Tiere) durch eine mindestens 2-stündige Hitzeeinwirkung von über 55°C
  • Umweltfreundliches und für die Gesundheit unbedenkliches Bekämpfungsverfahren
  • Schnell und effizient: Behandlung innerhalb von 6-10 Stunden abgeschlossen (Behandlung eines Dachstuhls von ca. 150m² Grundfläche)