0800 1718173 Jetzt anrufen! Rückruf-Service

Ob leer oder voll: Ein Lager- oder Transportraum für Getreide birgt immer eine gewisse Gefahr für den Schädlingsbefall. Wir helfen effizient!

Getreide in Flachlagern oder Silos

Bei der Begasung Ihrer Flachlager und Silos stellen wir eine 100-prozentige Abtötung der Schadorganismen sicher. Das eingesetzte Begasungsmittel ist unser eigens entwickeltes Mittel FRISIN®  – eine Wirkstoffkombination aus Stickstoff und Phosphorwasserstoff (Phosphin).  

Wir behandeln für Sie:

  • Getreideflachlager mit einem Fassungsvermögen von 500 bis 120.000 Tonnen
  • Siloanlagen mit einem Fassungsvermögen von 100 bis 90.000 Tonnen
  • Schiffe mit einem Fassungsvermögen von bis zu 60.000 Tonnen

Leerraumbehandlung für Lager, Mühlen, Schiffe

Wir sorgen dafür, dass Ihre Leerräume vorbeugend und bekämpfend mit Pflanzenschutzmitteln behandelt werden. Alternativ kann es ökonomisch sinnvoll sein, eine Leerraumentwesung mittels Hitzebehandlung durchzuführen, zum Beispiel im Mühlenbereich. Mit diesem Verfahren können auch verwinkelte Räume zuverlässig entwest werden.

Sorgfältige Einlagerung des Getreides

Verunreinigtes und warmes Getreide begünstigen einen Befall durch Vorratsschädlinge. Um diesem vorzubeugen, sollte das Getreide vor der Einlagerung gereinigt und gekühlt werden. Wir raten dringend zu einer Windsichtung oder besser noch zu einer mechanischen Reinigung des Getreides durch Siebe. Darüber hinaus sollte das Getreide möglichst trocken sein, um einen Befall mit z.B. Milben zu verhindern. Wir empfehlen, feuchtes Getreide umgehend zu trocknen. Bei der Einlagerung des Getreides ist außerdem eine gleichmäßige Verteilung im Lager wichtig. Wird das Getreide ungleichmäßig angehäuft, erschwert dies die Kühlung und begünstigt dadurch die Ausbreitung von Schädlingen.